Inhalt

Informationskompetenz

Der Umgang mit Information ist durch das bestehende Überangebot nicht einfacher geworden. Der kritische und kompetente Umgang mit Information will jedoch gelernt sein und ist gerade für Jugendliche – die mit vielen Fragestellungen zum ersten Mal in ihrem Leben konfrontiert sind – von großer Bedeutung.

Durch die Vielfalt an Möglichkeiten ist zugleich auch das Verwerten der Informationen in kompetente Entscheidungen und Handlungen immer herausfordernder. Informationskompetenz und darauf aufbauend Entscheidungs- und Handlungskompetenz sind daher zu Schlüsselfaktoren für das selbstbestimmte und erfüllte Leben junger Menschen geworden.

Informationskompetenz ist die Fähigkeit,

  • angesichts einer konkreten Situation oder es eines bestimmten Problems
  • zu erkennen, dass ein Bedarf nach Information besteht,
  • dazu passende Informationen zu beschaffen,
  • sowie diese Informationen aufzubereiten
  • zu bewerten
  • und sinnvoll zu nutzen.

Das vom Bundeskanzleramt (BKA), Sektion Familien und Jugend geförderte Bundesnetzwerk Österreichische Jugendinfos sowie dessen Mitglieder, die Jugendinformationsstellen in den Bundesländern, haben sich zum Ziel gesetzt, die Informationskompetenz Jugendlicher zu stärken.

Gerade in unserer digitalen Welt fallen die kritische Beurteilung von Informationen aus dem Netz sowie die Bewertung von Online-Quellen oft schwer. Die ebenfalls vom BKA geförderte Initiative Saferinternet.at stellt eine Reihe von Angeboten bereit, die dabei unterstützen.