Inhalt

Wissen - Transparenz - Gestaltungsspielraum

Mittels Wissen über die Jugend und Transparenz über bestehende Maßnahmen mehr Gestaltungsspielraum für jugendpolitische Akteure schaffen.

Das eigens für die Jugendstrategie entwickelte Modell Wissen - Transparenz - Gestaltungsspielraum (WTG) verfolgt folgende Ziele:

Wissen

Zielzustand: Verwaltung und Politik kennen die Anforderungen einer modernen, wissensbasierten Jugendpolitik und die Diversität der Zielgruppe Jugend. Die Verwaltung hat Erfahrung in der Kooperation mit der außerschulischen Jugendarbeit. Die Strukturen der jugendpolitischen Stakeholder sind in anderen Politikbereichen bekannt.

Dieses Wissen wird vermittelt.

Transparenz

Zielzustand: Die jugendpolitisch bedeutsamen Maßnahmen, Aktivitäten und Leistungen der einzelnen Verwaltungseinheiten und der Politik sind anderen Behörden und der Öffentlichkeit bekannt. Dies ermöglicht eine jugendpolitische Koordination.

Transparenz bedeutet das Erarbeiten und gemeinsame Darstellen von Aktivitäten, Maßnahmen und Politiken.

Gestaltungsspielraum

Zielzustand: Durch die Schaffung von Wissen und Transparenz werden neue oder offene Handlungsfelder und Synergien ersichtlich. Durch neue Kooperationspartner werden Ressourcen gebündelt.

Gestaltungsspielraum wird durch Innovation und Kreativität sowie die Kooperation zwischen Politik, Verwaltung, Jugend und anderen Stakeholdern geschaffen.

 

WTG dient als Leitlinie für jugendpolitische Maßnahmen des Bundeskanzleramtes und soll die Basis dafür schaffen, dass Jugendpolitik in Österreich von politischen Akteuren als Querschnittsbereich „gelebt“ und realisiert werden kann.

Kontakt

Robert Lender

Leiter Kompetenzzentrum Jugend

E-Mail: robert.lender@bka.gv.at