Inhalt

Jugendbeteiligung

Eine thematisch breit angesetzte Jugendstrategie benötigt zur Planung und Umsetzung die Mitwirkung vieler Akteure

Jugendbeteiligung

Die Entwicklung einer Jugendstrategie ohne Mitwirkung von Jugendlichen und jungen Menschen selbst wäre keine zeitgemäße Form von Jugendpolitik.

Diese erfolgt entweder

Der Strukturierte Dialog

Der Strukturierte Dialog bezieht Jugendliche und Entscheidende auf lokaler, regionaler und nationaler Ebene ein, um Mitsprache und Mitgestaltung in der europäischen Jugendpolitik zu ermöglichen.

Die Zielgruppen des Strukturierten Dialogs sind alle jungen Menschen, die daran interessiert sind, dass Jugendpolitik gute Rahmenbedingungen für alle jungen Menschen in Österreich und Europa ermöglicht.

Schwerpunktthemen der jeweiligen Rats-Präsidentschaften werden auf EU-, Länder-, Regionen- und Gemeindeebene von und mit Jugendlichen diskutiert.

Der aktuelle 6. Zyklus des Strukturierten Dialogs befasst sich mit der Beantwortung der Frage „Jugend in Europa – wie geht´s weiter?“.  Die Ergebnisse werden in die Ausgestaltung der neuen EU-Jugendstrategie (ab 2019) einfließen.

Weiterführende Informationen zum Strukturierten Dialog, Möglichkeiten sich einzubringen, sowie Informationen über vergangene Zyklen erfahren Sie auf auf der Websitehttp://www.jugend-politik-dialog.at/