Inhalt

Kategorien

Es werden in 5 Kategorien Anerkennungspreise vergeben

Kategorie „Nationale Jugendarbeit“:

Projekte der offenen und verbandlichen Jugendarbeit sowie der Jugendinformation werden prämiert, die sich einem oder mehreren Handlungsfeldern der Österreichischen Jugendstrategie widmen: Beschäftigung und Bildung, Beteiligung und Engagement, Lebensqualität und Miteinander.

 

Kategorie „Digitale Jugendarbeit“:

Aus dem Bereich „Digitale Jugendarbeit“ werden Projekte von Einrichtungen der außerschulischen Kinder- und Jugendarbeit ausgezeichnet, die zur Förderung und Stärkung der Medien- bzw. Informationskompetenz beitragen. Im Sinne des Handlungsfelds "Medien und Information" können Projekte eingereicht werden, die digitale Medien und Technologie entweder als ein Werkzeug nutzen (beispielsweise Onlinekommunikation, Onlineberatung) oder eine Aktivität damit durchführen (beispielhaft eine „digitale Schnitzeljagd“) oder digitale Medien und Technologien in der Jugendarbeit thematisieren (unter anderem „Fake-News“).

 

Kategorie „Journalistische Leistungen im Interesse der Jugend“:

Erstmalig werden Autorinnen und Autoren ausgezeichnet, dessen redaktionelle Beiträge die Lebenswelt der Jugendlichen thematisieren und in der breiten Öffentlichkeit Verständnis für Fragen und Anliegen junger Menschen in einer wertschätzenden Art und Weise darstellen. Ein wichtiges Kriterium ist neben der journalistischen „Handwerksqualität” vor allem die eigenständige (Jugend-)Sichtweise. Zur Einreichung sind sowohl alle Jugendlichen als auch Berufsjournalistinnen und -journalisten im Alter von 14 bis 30 Jahren zugelassen.

 

Kategorie „Eure Projekte":

Projekte von Jugendlichen werden ausgezeichnet, die im Rahmen der Initiative „Eure Projekte“ des Bundeskanzleramts realisiert wurden. Mit „Eure Projekte“ werden junge Menschen bei der Verwirklichung ihrer eigenen Ideen unterstützt und ermächtigt, selbst aktiv zu werden.

 

Kategorie „Europäische Initiativen“:

Geehrt werden grenzüberschreitende Initiativen aus der Jugendarbeit, die im Rahmen des EU-Programms „Erasmus+: Jugend in Aktion“ und des „Europäischen Solidaritätskorps“ gefördert wurden und Impulse für das Zusammenleben in einem geeinigten Europa sowie für die Mobilität junger Menschen gesetzt haben.

 

Kontakt

Bundeskanzleramt

Abteilung Jugendpolitik

E-Mail: jugendpolitik@bka.gv.at