Inhalt

Jugendforschung

Jugendforschung ist grundsätzlich ein interdisziplinäres Spezialgebiet.

Forschung ist Grundlage für Politikgestaltung

Ausgangsbasis für eine aktive und erfolgreiche Politik ist in allen Bereichen die profunde Auseinandersetzung mit der jeweiligen Zielgruppe. Jeder Politikbereich sollte somit wissensbasiert arbeiten. Das bedeutet, dass sich eine sachbezogene Politik vor der Entscheidungsfindung und vor der Aktionsgestaltung durch Fachkundige und durch einen zuverlässigen Wissensbestand aktiv informieren und beraten lässt.

Auch Jugendpolitik kann nur dann überzeugende Lösungen anbieten, wenn sie mit der Realität von Jugendlichen vertraut ist. Jugendforschung bietet die Daten, Fakten und Zusammenhänge, die als Basis für eine erfolgreiche Jugendpolitik notwendig sind.

Jugendforschung ist interdisziplinär

Jugendforschung kann in unterschiedlichen Forschungsdisziplinen verortet werden. In der Praxis ist sie am ehesten in den Sozialwissenschaften verankert. Auch das Research Committee 34 (Sociology of Youth) der International Sociological Association versteht sich bewusst als interdisziplinäre Agora zwischen Fachdisziplinen und zwischen Wissenschaft, Politikgestaltung und Jugendarbeitspraxis.

Jugendforschung ist grenzüberschreitend

Das European Knowledge Centre for Youth Policy (EKCYP)  ist ein virtuelles europäisches Wissenszentrum für Jugendpolitik, in dem auch Österreich mit einem Nationalkorrespondenten vertreten ist. Es bietet einen einzelnen Zugangspunkt, über den man auf das Wissen und die Informationen zur realen Lage der Jugend in Europa zugreifen kann. Das EKCYP wurde im Rahmen der Jugendforschungspartnerschaft zwischen Europarat und Europäischer Kommission entwickelt.

Kontakt

Abteilung Jugendpolitik

E-Mail: jugendpolitik@bka.gv.at