Inhalt

Österreichischer Jugendpreis 2018

Herausragende Projekte und Initiativen der außerschulischen Jugendarbeit in Österreich werden mit dem Österreichischen Jugendpreis geehrt.

In Österreich leisten mehr als 160.000 qualifizierte Freiwillige gemeinsam mit Tausenden teil- und vollzeitbeschäftigen Fachkräften großartige und wertvolle Beiträge für die außerschulische Kinder- und Jugendarbeit. Ein wichtiges Ziel der österreichischen Jugendpolitik ist es, diese Leistung sichtbar zu machen, die die persönliche Entwicklung und das zivilgesellschaftliche Engagement junger Menschen fördern und stärken. In Kooperation mit der Bundesjugendvertretung, dem Bundesweiten Netzwerk Offene Jugendarbeit, dem Bundesnetzwerk Österreichische Jugendinfos sowie dem Interkulturellen Zentrum - Nationalagentur für „Erasmus+: Jugend in Aktion“ werden mit dem Jugendpreis bereits zum dritten Mal die besten Projekte der außerschulischen Jugendarbeit ausgezeichnet.

Die Verleihung des Österreichischen Jugendpreises 2018 wird durch Bundesministerin Juliane Bogner-Strauß im Rahmen eines feierlichen Festaktes am 7. November 2018 in Wien stattfinden.

Der Österreichische Jugendpreis

  • holt die Vielfältigkeit des österreichischen Jugendsektors vor den Vorhang,
  • zeichnet beeindruckende Initiativen und Projekte der außerschulischen Kinder- und Jugendarbeit aus und
  • verstärkt die Sichtbarkeit des vielseitigen und wichtigen Engagements von Ehrenamtlichen und hauptamtlichen Fachkräften.

Kategorien

In folgenden Kategorien werden jeweils 5 Anerkennungspreise vergeben:

Kategorie „Nationale Jugendarbeit“:

Projekte der offenen und verbandlichen Jugendarbeit sowie der Jugendinformation werden prämiert, die sich einem oder mehreren Handlungsfeldern der Österreichischen Jugendstrategie widmen: Beschäftigung und Bildung, Beteiligung und Engagement, Lebensqualität und Miteinander.

Kategorie „Digitale Jugendarbeit“:

Erstmalig werden Projekte aus dem Bereich „Digitale Jugendarbeit“ ausgezeichnet, die zur Förderung und Stärkung der Medien- bzw. Informationskompetenz beitragen. Es können Projekte eingereicht werden, die digitale Medien und Technologie entweder als ein Werkzeug nutzen (beispielsweise Onlinekommunikation, Onlineberatung) oder eine Aktivität damit durchführen (beispielhaft eine „digitale Schnitzeljagd“) oder digitale Medien und Technologien in der Jugendarbeit thematisieren (unter anderem „Fake-News“).

Kategorie „Eure Projekte":

Projekte von Jugendlichen werden ausgezeichnet, die im Rahmen der Initiative „Eure Projekte“ des Bundeskanzleramts realisiert wurden. Mit „Eure Projekte“ werden junge Menschen bei der Verwirklichung ihrer eigenen Ideen unterstützt und ermächtigt, selbst aktiv zu werden.

Kategorie „Europäische Initiativen“:

Geehrt werden grenzüberschreitende Initiativen aus der Jugendarbeit, die im Rahmen des EU-Programms „Erasmus+: Jugend in Aktion“ gefördert wurden und Impulse für das Zusammenleben in einem geeinigten Europa sowie für die Mobilität junger Menschen gesetzt haben.

Einreichungen

Institutionen bzw. Träger der außerschulischen Kinder- und Jugendarbeit (verbandliche und offene Einrichtungen sowie der Jugendinformation) sind eingeladen, ihre Projekte zu den Kategorien „Nationale Jugendarbeit“ und „Digitale Jugendarbeit“ einzureichen. Alle Projekte, die im Zeitraum von Mai 2017 bis Juni 2018 durchgeführt und abgeschlossen worden sind und zu denen ein Projektbericht vorliegt, können eingereicht werden.

Entsprechende Einreichungen sind ab sofort bis zum 15. Juli 2018 (einlangend) nur mit dem vollständig ausgefüllten Bewerbungsformular an das BKA, Abteilung V/5 per E-Mail oder auf dem Postweg möglich.

Kontakt

Bundeskanzleramt

Abteilung Jugendpolitik

E-Mail: jugendpolitik@bka.gv.at