Inhalt

Girls' Day MINI: Informationen für teilnehmende Institutionen

Öffnen sie ihr Unternehmen für Kindergartenmädchen, die am Girls Day MINI Berufe ausprobieren wollen! Die Anmeldung Ihres Programms erfolgt über das Datenblatt.

Methodische und inhaltliche Gestaltung des Programms

Foto: teilnehmende Institution

Das Programm ist selbstverständlich von den jeweiligen Möglichkeiten, den tatsächlichen Arbeitsgebieten sowie von den räumlichen Gegebenheiten abhängig. Die Projektleitung sollte genügend Zeit für jeden Programmpunkt einplanen, insbesondere für die Programme, bei denen Mädchen etwas selbst gestalten, herstellen oder herausfinden können. Planen Sie lieber etwas mehr Zeit ein. Gerade, wenn ein Programm das erste Mal durchgeführt wird, dauert es oft länger als geplant.

Workshops bzw. Stationen: Steht der Dienststelle ein Labor, eine Werkstatt oder ähnliches zur Verfügung, können diese gut genutzt werden. Aber auch in herkömmlichen Büroräumen lässt sich einiges aktiv ausprobieren. "Rätselralleys" und "Kinderquiz" können auch ein Programmteil bzw. ein Hauptprogramm sein.

Besonders viel Freude macht es, wenn ein kleines Erinnerungsstück an den Girls’ Day MINI im Bundesdienst mitgenommen werden kann, das eventuell selbst produziert wurde. Wichtig ist es, nicht zu viele Mädchen auf einmal an einem Programm teilnehmen zu lassen – empfehlenswert sind 8-12 Teilnehmerinnen pro Angebot.

Girls' Day MINI Logo

Das Urheberrecht und die Nutzungsrechte (Copyright) für das Logo des Girls' Day MINI im Bundesdienst liegen beim Bundeskanzleramt - Abteilung III/1 - Gleichstellungspolitische Grundsatz- und Rechtsangelegenheiten der Republik Österreich. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass eine Verwendung, Veränderung, Reproduktion oder Verbreitung des Logos für andere Zwecke als den Girls' Day MINI im Bundesdienst nicht gestattet ist und eine unberechtigte Nutzung des Logos zu zivilrechtlichen Haftungsansprüchen führen kann.

girlsday-logos.zip (ZIP 1282 KB)