Inhalt

Geschlechtergerecht formulieren

Paarformen - Frauen und Männer sichtbar machen

Bei den Paarformen werden die Frauen und Männer explizit genannt. Paarformen treten als Vollformen (die Vertreterinnen und die Vertreter) und als Kurzformen (Vertreter/innen, die VertreterInnen) auf.

Vollformen

Bei Vollformen soll die feminine Form an erster Stelle stehen.

Mit den Konjunktionen und, oder, bzw.

  • Die Bürgerinnen und Bürger dieser Gemeinde werden….
  • Das Aufgabengebiet der Sachbearbeiterin oder des Sachbearbeiters ergibt sich aus …
  • Die Antragstellerin bzw. der Antragsteller verpflichtet sich …

Mit Schrägstrich (an Stelle der Konjunktion)

  • Das Schreiben erging an alle Politikerinnen/Politiker, die …

Kurzformen

Die weibliche und die männliche Form werden nicht vollständig genannt ("Sparschreibung").

Variante mit Schrägstrich innerhalb eines Wortes

Die volle Paarform kann auch mittels Schrägstrich zu einer verkürzten Paarform zusammengezogen werden. Die weibliche und die männliche Endung werden durch einen Schrägstrich getrennt. Schrägstriche eignen sich für verknappte Texte wie Formulare, Fragebögen. Weniger geeignet sind Schrägstriche für fortlaufende Texte, da sie schwer lesbar sind.

  • Die Abteilungsleiter/innen treffen sich …

Die Weglassprobe: Schrägstriche sollen nur dann verwendet werden, wenn das entstehende Wort nach Weglassen des Schrägstriches grammatikalisch korrekt ist und wenn das Wort nach Weglassen der Endung in oder innen korrekt ist.

Grammatikalisch nicht korrekt wäre z.B. Beamt/in, Ärzt/in

Variante mit einem großen I (Binnen-I)

Es wird im Wortinneren an Stelle des Schrägstrichs das »I« groß geschrieben, um zu signalisieren, dass die Personenbezeichnung auf Frauen und Männer Bezug nimmt.

  • Alle SchülerInnen nehmen …

Die Weglassprobe dient auch bei der Variante mit Binnen-I der Überprüfung, ob eine Kurzform korrekt gebildet worden ist. Wird die Endung -In oder -Innen weggelassen, muss die übrig bleibende Form ein korrektes Wort ergeben.

Weitere Strategien der Sichtbarmachung der Geschlechter

Berufsbezeichnungen

- Präsident - Präsidentin - Bezirksleiter – Bezirksleiterin - Klubobmann - Klubobfrau - Mechaniker – Mechanikerin

Attribute wie "weiblich" und "männlich"

  • die weibliche Abgeordnete

Geschlechtsneutrale, geschlechtsabstrakte Ausdrücke

Geschlechtsneutrale Ausdrücke und geschlechtsabstrakte Ausdrücke bieten sich an, um Personen zu benennen, ohne Auskunft über ihr Geschlecht zu geben.

Geschlechtsneutrale Ausdrücke

Geschlechtsneutralität ist nur im Plural gegeben. Im Singular kommt das grammatikalische Geschlecht zum Ausdruck.

  • Die Jungen sind laut Statistik …

Geschlechtsabstrakte Ausdrücke

Geschlechtsabstrakte Ausdrücke sind geschlechtsunspezifisch. Ihr grammatikalisches Geschlecht ist willkürlich und hat keinen Bezug zum natürlichen Geschlecht.

  • Die Delegation verabschiedete sich …
  • Weitere Beispiele: das Mitglied, der Mensch, der Gast, das Kind, die Haushaltshilfe, die Leitung, der Lehrkörper, die Hilfskraft, die Belegschaft, das Gremium, das Präsidium, der Rat

Umformulierungen

Mit Umformulierungen können Personenbezeichnungen und komplizierte Formulierungen vermieden werden.

Satzbildungen mit unpersönlichen Pronomen (wer, alle, diejenigen, jene usw.)

  • Wer raucht, hat eine kürzere Lebenserwartung.
  • statt: Raucher haben eine kürzere Lebenserwartung.

Umschreibung mit Infinitiv

  • Das Formular ist vollständig auszufüllen.
  • statt: Jeder Teilnehmer hat das Formular vollständig auszufüllen.

Direkte Anrede

  • Bitte beachten Sie folgenden Hinweis: …
  • statt: Der Benutzer hat Folgendes zu beachten: …

Umschreibung mit Passivformen

  • Die Zulage wird mit dem Gehalt ausbezahlt.
  • statt: Die Vertragsbedienstete erhält die Zulage mit dem Gehalt.

Umschreibung mit Adjektiven

  • Juristischer Rat wäre einzuholen.
  • statt: Der Rat eines Juristen wäre einzuholen.

Kreative Lösungen

Jede der vorgestellten Varianten hat ihre Vor- und Nachteile und ihren speziellen Anwendungsbereich. Bereits bei der Konzeption eines Textes soll an die sprachliche Gleichbehandlung gedacht werden. Welche Formen des geschlechtergerechten Sprachgebrauchs zur Anwendung kommen, ist vom jeweiligen Text abhängig. Durch eine kreative Kombination der vorgestellten Möglichkeiten sollen alle bezeichneten Personen sichtbar gemacht werden.