Inhalt

Statistik

Kinder- und Jugendhilfestatistik für das Berichtsjahr 2017

Auf der Grundlage des Bundes-Kinder- und Jugendhilfegesetzes 2013 und der Ausführungsgesetze der Länder wird seit dem Berichtsjahr 2015 eine österreichweite Statistik der Kinder- und Jugendhilfe erstellt, die die bisherigen Kinder- und Jugendhilfeberichte (vormals Jugendwohlfahrtsberichte) abgelöst hat.

Das Datenerhebungsprogramm für die bundesweite Kinder- und Jugendhilfestatistik wurde vom Bundeskanzleramt gemeinsam mit der Statistik Austria und den Ländern ausgearbeitet und wesentlich verbessert:

Im Vergleich zu den Kinder- und Jugendhilfeberichten werden in der Kinder- und Jugendhilfestatistik nunmehr viel mehr Leistungen der Kinder- und Jugendhilfe statistisch erfasst (z.B. Gefährdungsabklärungen, Soziale Dienste, Einnahmen und Ausgaben) oder detaillierter dargestellt. Die Datenerfassung wurde durch genaue Leistungsbeschreibungen präzisiert. Zugunsten der Datenqualität wird von Stichtagserhebungen abgesehen. Stattdessen erfolgt die Datenerhebung im Referenzzeitraum des jeweiligen Berichtsjahres, wodurch auch Leistungen erfasst werden, die vor dem Stichtag begonnen und beendet werden und daher zum Stichtag nicht bestehen.

Die wesentlichen Ergebnisse im Berichtsjahr 2017 sind:

  • Insgesamt erhielten 34.463 Kinder und Jugendliche Unterstützung der Erziehung, 13.617 Kinder und Jugendliche wurden im Rahmen der vollen Erziehung betreut.
  • 2.648 junge Menschen zwischen 18 und 21 erhielten Hilfen für junge Erwachsene.
  • 40.717 Gefährdungsabklärungen zur Prüfung von Kindeswohlgefährdungen wurden eingeleitet.
  • 55.087 Erziehungshilfen wurden zuerkannt, davon 90 % aufgrund einer Vereinbarung und nur 10 % auf Basis einer gerichtlichen Verfügung.
  • 633,5 Mio. Euro wurden für die Unterstützung der Erziehung, volle Erziehung und Hilfen für junge Erwachsene investiert. Die Einnahmen aus Kostenersätzen betrugen 41,9 Mio. Euro.
  • 124 Kinder erhielten Unterstützung durch Mitwirkung bei der Adoption.
  • Für 163.123 Kinder und Jugendliche (ohne Anzahl der fremdenrechtlichen Vertretungen in Niederösterreich) wurden Rechtsvertretungen übernommen.

Kontakt

Abteilung Kinder- und Jugendhilfe