Inhalt

Evaluierung Bundes-Kinder- und Jugendhilfegesetz 2013

Der Nationalrat hat die Bundesregierung ersucht, das Bundes-Kinder- und Jugendhilfegesetz 2013 (B-KJHG), mit der die Kinder- und Jugendhilfe (vormals Jugendwohlfahrt) in Österreich reformiert wurde, einer wissenschaftlichen Evaluierung zu unterziehen.

Das Österreichische Institut für Familienforschung hat eine Evaluierungsstudie durchgeführt, mit der überprüft wurde, ob die wesentlichen Zielsetzungen der Reform des B-KJHG 2013  erreicht wurden. Die Evaluierung brachte folgende Ergebnisse:

Ziel 1Verbesserung des Schutzes von Kindern und Jugendlichen vor Gewalt in der Familie und anderen Gefährdungen

Mit der Reform des B-KJHG wurde ein grundlegender Rahmen geschaffen, um Kinder und Jugendliche besser vor Gewalt und anderen Gefährdungen zu schützen. Allerdings können Fachkräfte die Maßnahmen und Handlungsprinzipien aufgrund der nur bedingt veränderten personellen und zeitlichen Ressourcen nur begrenzt in der Praxis umsetzen.

Ziel 2: Stärkung der Prävention von Erziehungsproblemen

Der Präventionsgedanke in der Arbeit der Kinder- und Jugendhilfe wurde durch die Reform deutlich gestärkt und kann als Leitgedanke der Gesetzesreform beschrieben werden.

 Ziel 3: Stärkung der Partizipation von Eltern, Kindern und Jugendlichen

Die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen als Arbeitsprinzip der Kinder- und Jugendhilfe wurde durch die Reform des Grundsatzgesetzes forciert.

 Ziel 4: Impulse für einheitliche Standards und weitere Professionalisierung der Fachkräfte

Durch die Reform des Grundsatzgesetzes wurden Impulse und wegweisende Schritte zur Etablierung von Standards für die fachliche Arbeit gesetzt.

 Ziel 5: Abgrenzung und Definition von Nahtstellen und Hilfesystemen

Das Ausmaß der Kooperation und die Qualität der Zusammenarbeit der Kinder- und Jugendhilfe mit allen relevanten Systempartner/innen haben sich seit der Reform positiv verändert, allerdings gelingt das Zusammenspiel der Kinder- und Jugendhilfe mit anderen Hilfesystemen nur bedingt.

Ziel 6: Verbesserung des Schutzes von personenbezogenen Daten

Die Bewertung dieser Zielsetzung kann nur sehr eingeschränkt vorgenommen werden, da diese Zielsetzung aufgrund von Ressourcenbeschränkungen nur sehr reduziert im Rahmen der Evaluierung aufgenommen wurde.

Kontakt

Abteilung Kinder- und Jugendhilfe