Inhalt

Familienhärteausgleich

Finanzielle Unterstützungen (Überbrückungshilfen) zur Beseitigung oder Milderung einer Notsituation können gewährt werden, wenn:

  • eine unverschuldete finanzielle Notsituation vorliegt, die durch ein besonderes Ereignis (Krankheit, Behinderung, Todesfall...) ausgelöst wurde
  • Familienbeihilfe bezogen wird
  • Österreichische Staatsbürgerschaft gegeben ist (Zuwendungen sind auch an EU-Bürger, Flüchtlinge und Staatenlose möglich)
  • alle anderen Möglichkeiten nicht ausreichen (Unterhaltsanspruch, Sozialhilfe, Wohnbeihilfe,...)

Ein Ansuchen wäre (schriftlich oder per E-Mail) zu stellen an:

Bundesministerium für Arbeit, Familie und Jugend
Abteilung II/4, Familienhärteausgleich
Untere Donaustraße 13-15, 1020 Wien
Tel. Auskünfte : (01) 53115
gebührenfrei auch über das Familienservice
(0800 240 262 / Mo-Do 9-15 Uhr) möglich

Für eine möglichst rasche Abwicklung Ihres Ansuchens wird empfohlen, das dafür vorgesehene Antragsformular auszudrucken, auszufüllen, zu unterfertigen und mit den erforderlichen Unterlagen  einzusenden.

Statistik

Im Jahr 2019 wurden 71 Zuwendungen von insgesamt 222.997 € zugesagt.   Die durchschnittliche Zuwendungshöhe betrug 3.140 € (500 bis 20.000). Die Höhe der Zuwendung hängt im wesentlichen vom Ausmaß des nicht zu bewältigenden finanziellen Problems ab.